Frühlingsausflug 2018 - trachselwald


Am vergangenem Mittwoch sind wir mit 24 reiselustigen TeilnehmerInnen per Car nach Trachswelwald i/E gefahren. Die Anfahrt war kurzweilig, nicht nur wegen der schönen Strecke, sondern auch Dank des Chauffeurs, der uns zu historischen Gebäuden, die auf der Strecke lagen, Interessantes zu berichten hatte.

In Summiswald kehrten wir für ein gemeinsames Mittagessen im ehrwürdigen Gasthof Bären ein. An mehreren, schön gedeckten Tischen konnten wir uns in geselligen Gruppen bei einem sehr feinen Mittagessen stärken. Nach einem köstlichen Dessert und einem Cafe ging es dann ins nahegelegene Trachselwald, wo wir bereits von Herrn Lorenz Mühlemann, dem Schöpfer und Leiter des Schweizer Zither-Kulturzentrums erwartet wurden. 

Als einziges Schweizer Museum gibt es dort eine Sammlung zu bestaunen, die alle in der Schweiz gespielten Zithern umfasst. 111 Instrumente dokumentieren mehr als 250 Jahre Entwicklungsgeschichte, ergänzt mit Musikalien, Patentschriften, Bildern und detailreichem Zubehör. Uns allen ging das Herz auf, als auf verschiedenen Zithern musikalische Impressionen direkt vor uns gespielt wurden, ein einmaliger Klang!

Anschliessend haben wir in Trachselwald die Dorfkirche besucht. Bekannt ist dieser barocke Kirchenbau durch seine bemalte Holzdecke geworden. Sie zeigt einen illuisionistischen Ausblick durch einen Sternenhimmel mit weissen Wölkchen. Auch eine schöne Orgel ziert die Kirche.

Der Rückweg führte uns durch das eindrücklich schöne Emmental-Entlebuch. Spontan stimmten wir ab und legten einen genussvollen Kurzstopp bei der Kambly Fabrik in Trubschachen ein. Wer wollte konnte im Verkaufsshop degustieren und für seine Lieben etwas Feines mitnehmen.

 

Etwas vor 19:00 Uhr haben wir wieder Uitikon erreicht und gingen nach dem Verabschieden mit einem guten Gefühl nach Hause.