Herbstausflug 2018 - REGA


Am vergangenen Dienstag haben wir einen schönen und interessanten Herbstausflug zur Rega durchführen können. Diejenigen, die den Ausflugtag mit einem gemeinsamen Zmittag starten wollten, wurden mit einem feinen Menu im Bistro verwöhnt. Gegen 14 Uhr kamen dann auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen dazu, und wir fuhren per Reisecar zum Flughafen und weiter zur Rega-Basis in Kloten. Dort begrüsste uns ein Vertreter der Rega und dann durften wir einer sehr spannenden und informativen Präsentation über die Rega, ihrer Entstehung, ihrer bisherigen Entwicklung an den verschiedenen Standorten, Technik, Abläufen und dem Wandel der Rettungsmöglichkeiten zuhören. Danach  wurden wir in zwei Kleingruppen geteilt und durch das Herz der Rega geführt. Wir konnten so ganz nah die Wartung der Helikopter beobachten und sogar den neuen Flottentypus, einen noch nie im Einsatz gewesenen Helikopter bestaunen. Dieser Helikopter (Foto) wird dort in der Basis für den Einsatz vorbereitet. Zeitgleich wurden die Tore des Hangars geöffnet, um einem Jet der Rega mit einem Patienten samt Angehörigen, der aus dem Ausland repratiiert wurde, einzulassen. Auch hier konnten wir den Ablauf aus einiger Entfernung beobachten wie alles für die Ankunft bereit stand. Der Ambulanzwagen fuhr sofort mit dem Patienten weiter.

 

Natürlich durften wir auch einen Blick in die Einsatzzentrale werfen; dort wo alle Anrufe eintreffen, wenn man 1414 wählt und Hilfe benötigt. Nach der Führung haben wir einen Film über verschiedene Rettungseinsätze gesehen, bei dem auch die Rettungsteam-Mitglieder zu Wort kamen. Beeindruckend war für uns, dass diese Menschen mit Herzblut dabei sind, sehr überlegt und bedacht ihre Arbeit machen und auch ihnen es manchmal schwer fällt, das Emotionale ganz aussen vor zu lassen.  

 

 

Am Abend, zurück in Uitikon, waren alle sehr zufrieden mit dem Ausflug und so mancher fühlte sich bestätigt, dass eine Gönnermitgliedschaft bei der Rega sinnvoll ist.